GASH

GASH ist die erste interdisziplinäre Europäische Shale Gas Forschungsinitiative. Sie wurde im Jahr 2009 gestartet und läuft in der ersten Phase über drei Jahre. Das Projekt wird von folgenden Firmen finanziell unterstützt: Statoil, ExxonMobil, Gas de France SUEZ, Wintershall, Vermillion, Marathon Oil, Total, Repsol, Schlumberger and Bayerngas.

Neben der Entwicklung einer GIS-basierten Europäischen Schwarzschiefer Datenbank werden 12 Forschungsprojekte in einer internationalen Arbeitsgruppe mit Beratern und Experten aus Forschungsinstituten, den Geologischen Diensten, Universitäten bearbeitet. Das generelle Ziel ist die Prognose der Entstehung und des Vorkommens von Shale Gas in Raum und Zeit. GASH konzentriert sich auf das Shale Gas Potenzial in Europa, insbesondere den Alum-Shale in Dänemark und den Posidonia- und Karbon-Shale in Deutschland. Wesentlich ist darüber hinaus die Kalibrierung von Schlüsselvariablen anhand von Vergleichen mit den untersuchten US Gas Shales (z.B. Barnett Shale).

 

Zielstellungen

Wo befinden sich in Europa Gas Shales?

Wie haben sie sich gebildet?

Welche Eigenschaften besitzen sie?

Ergebnisse für die Exploration und Erschließung

- neue Prognose und Bewertungstools

- regionale Gas Shale (Tonstein) Datenbank